Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


bundesverwaltungsamt

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen gezeigt.

Link zu der Vergleichsansicht

Beide Seiten, vorherige Überarbeitung Vorherige Überarbeitung
Nächste Überarbeitung
Vorherige Überarbeitung
bundesverwaltungsamt [2017-05-23 11:40]
bafoegini
bundesverwaltungsamt [2018-07-17 13:08] (aktuell)
Zeile 1: Zeile 1:
 +===== 2.1 Das Bundesverwaltungsamt =====
 +
 +Für den Einzug und die Verwaltung deines BAföG-Darlehens ist das Bundesverwaltungsamt ([[http://​www.bva.bund.de/​|BVA]]) in Köln zuständig. Viele von uns erfuhren erstmals von der Existenz dieses Amtes, indem ihnen ein Bescheid über 50 DM (oder 25 EUR) zu zahlende Anschriftsermittlungskosten zugegangen war.
 +
 +DarlehensnehmerInnen sind nämlich auch bereits in der sogenannten Tilgungsvorphase (den Jahren vor dem Beginn der Rückzahlung) verpflichtet,​ eben jenem Bundesverwaltungsamt //jede// Änderung der Anschrift und/oder des Familiennamens mitzuteilen. Diese Mitteilungspflicht bleibt bis zur vollständigen Tilgung des Darlehens bestehen!
 +
 +Vier Jahre und drei Monate nach dem Ende der Förderungshöchstdauer erhält jedeR von uns vom BVA ein umfangreiches Schreiben, das aus zwei rechtlich strikt voneinander zu trennenden Einzelbescheiden besteht:
 +
 +  * einem **Feststellungsbescheid**,​ der die Höhe der Darlehensschuld und die Förderungshöchstdauer feststellt, sowie
 +  * einem **Rückzahlungsbescheid** ("​Tilgungsplan"​).
 +
 +Bei beiden Bescheiden beträgt die Widerspruchsfrist **einen Monat** nach Bekanntgabe.
 +
 +Der Feststellungsbescheid wird danach, auch fehlerhaft, **unanfechtbar!***
 +
 +Eine Freistellung von der Rückzahlungsverpflichtung wegen geringen Einkommens braucht hingegen erst beim tatsächlichen Rückzahlungsbeginn beantragt zu werden (vgl. 3.4).
 +
 +In jedem Fall solltest du aufmerksam das Kleingedruckte auf den Rückseiten deines Feststellungs-/​Rückzahlungsbescheides lesen!
 +
 +Allgemein gilt für den Umgang mit dem BVA: Es sind höchst unterschiedliche Bearbeitungszeiten von einigen Tagen bis zu mehreren Monaten üblich. Wir raten dir, alle Schreiben an das BVA per Einschreiben **//und//** Rückschein zu senden.
 +
 +Außerdem raten wir dir, immer den Briefumschlag mit Poststempel der Bescheide bzw. Schreiben des BVA aufzubewahren. Nach § 4 des Verwaltungszustellgesetzes ([[http://​www.gesetze-im-internet.de/​vwzg_2005/​index.html|VwZG]]) gilt ein Schriftstück drei Tage nach dem Absendetag als zugestellt, außer wenn es nachweisbar verspätet oder nicht zugestellt wurde. Gleiches gilt auch für Schreiben, die du versendest.
 +
 +----
 +<fs small>* Der Feststellungsbescheid setzte in früheren Jahren zudem Ausschlussfristen in Gang; nur innerhalb eines Monats nach Bekanntgabe konnten diverse Anträge auf Teilerlass gestellt werden:\\
 +  - Teilerlass wegen überdurchschnittlicher Leistungen\\
 +  - Teilerlass wegen vorzeitigem Abschluss des Studiums\\
 +  - Teilerlass wegen behinderungsbedingtem Überschreiten der Förderungshöchstdauer\\
 +  - Teilerlass wegen [[http://​www.das-neue-bafoeg.de/​de/​293.php|SED-Unrechts]]</​fs>​
 +
 + 
 +
 +<fs small>//​Stand dieser (einzelnen) Seite: 16.12.2012//</​fs>​
 +
 +<fs x-small>​qsok✔</​fs> ​
  
bundesverwaltungsamt.txt · Zuletzt geändert: 2018-07-17 13:08 (Externe Bearbeitung)